Elektronischer Reiseausweis (eReiseausweis)

Als Ersatz für einen Reisepass, können Ausländer, Flüchtlinge und Staatenlose einen Reiseausweis erhalten. Er kann bei der Ausländerbehörde beantragt werden, wenn die Beschaffung eines Heimatpasses nicht zumutbar oder nicht möglich ist ( § 5 AufenthV).

Aufgrund der Umsetzung der EU-Richtlinie 2252/2004 werden ab dem 28.06.2009 die Reiseausweise für Ausländer, Flüchtlinge und Staatenlose nur noch unter Speicherung von Fingerabdrücken ausgestellt.

Ab Vollendung des 6. Lebensjahres ist daher für die Beantragung die persönliche Vorsprache zwingend erforderlich. Die Fingerabdrücke werden ausschließlich im Chip des elektronischen Reiseausweises gespeichert.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • aktuelles Ausweisdokument (z.B. bisheriger Reiseausweis)
  • ein aktuelles biometrietaugliches Passfoto (ein Fotoautomat befindet sich bei Bedarf in der Ausländerbehörde)
  • Gebühr für die Ausstellung des Reiseausweises: 59 €

Der eReiseausweis wird bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt und kann nach vier bis sechs Wochen bei der Ausländerbehörde abgeholt werden.

Reiseausweise, die vor dem 01.11.2007 ausgestellt wurden, gelten weiterhin. Wenn Sie also im Besitz eines gültigen Reiseausweises für Flüchtlinge, Staatenlose oder Ausländer sind, müssen Sie nur dann zur Ausländerbehörde kommen, wenn die Gültigkeit Ihres Aufenthaltstitels oder Ihrer Fiktionsbescheinigung abläuft.

Gültigkeitsdauer

Die Gültigkeitsdauer des eReiseausweises für Ausländer, für Flüchtlinge und für Staatenlose darf die Gültigkeitsdauer des Aufenthaltstitels oder der Aufenthaltsgestattung des Ausländers nicht überschreiten.

Der eReiseausweis für Ausländer darf im Übrigen ausgestellt werden bis zu einer Gültigkeitsdauer von:

  • zehn Jahren, wenn der Inhaber im Zeitpunkt der Ausstellung das 24. Lebensjahr vollendet hat,

  • sechs Jahren, wenn der Inhaber im Zeitpunkt der Ausstellung das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Die Gültigkeitsdauer der eReiseausweise für Flüchtlinge und für Staatenlose darf bei der Ausstellung maximal drei Jahre betragen.

 

Hinweis:  

Für die Ausstellung oder Verlängerung eines nationalen Passes wenden Sie sich bitte ausschließlich an die Passbehörde oder Auslandsvertretung ihres Staates. Die Ausländerbehörde kann Ihnen bei einem Verlust des Nationalpasses keinen Ersatz ausstellen.

 

Weitere Informationen des Bundesministeriums des Innern:

Elektronischer Reiseausweis
Elektronischer Reiseausweis für Ausländer, Flüchtlinge und Staatenlose
Fragen und Antworten